20.02.17 Paihia

 

Von Leigh nach Paihia

Nachdem die Fotos vom gestrigen Schnorcheln für Andrea enttäuschend waren und weil jetzt die Morgensonne ungehindert von einem durchgehend blauen Himmel scheint, verabschieden wir uns mit einem kurzen Smalltalk und beginnen  den Tag mit einem weiteren kurzen Schnorcheln im Marine Reserve bei Goat Island. Andrea versucht also nochmal ihr Glück, ich bleibe am Ufer sitzen und lese in meinem Buch „Was scheren mich die Schafe“.

Da jetzt bei Ebbe nicht so viele Fische anzutreffen sind und da die Sonne noch nicht hoch genug steht um das Wasser gut auszuleuchten, bleibt es bei einem eher kurzen Tauchgang.

Unsere Vermieterin, Jenny, gibt uns den Rat, nicht über den State Highway nach Norden zu fahren, sondern über kleine, zum Teil nicht asphaltierte  Sträßchen in Küstennähe. Das war ein guter Tipp! Die Landschaft macht richtig was her
und es gibt immer wieder mal eine tolle Aussicht auf die Strände. Aber das Highlight dieser Strecke erreichen wir um die Mittagszeit: den Langs Beach, einen Traumstrand, wenn ich diesen überstrapazierten Begriff verwenden darf. Dort machen wir ein Mini-Picknick und nehmen ein Sonnenbad im Halbschatten eines uralten knorrigen Baumes, der direkt am Strand steht. Sehr entspannend und erholsam!

Auf der weiteren Route nach Paihia, unserem vorletzten Etappenziel, liegt Whangarai. Die Gegend um sein sog. Town Basin ist ganz nett, was uns zu einem kurzen „die  Beine vertreten“ einlädt. Leider ziehen fette graue Wolken auf.

Unsere Unterkunft Longhouse B&B begeistert uns sofort nachdem wir dort ankommen. Das geräumige Zimmer ist sehr gut eingerichtet und verfügt über ein Holzdeck zum Draußensitzen. Die beiden Vermieter Mike und John sind sehr nett. Johns ausführliche Erläuterungen umfassen auch wertvolle Tipps fürs Abendessen.

Wir essen heute indisch bei Green’s. Sehr lecker und für neuseeländische Verhältnisse extrem preiswert. Vorher buchen wir aber eine Rundflug zum Cape Reinga für morgen Nachmittag. Wir sind schon ganz gespannt darauf und hoffen auf gutes Flugwetter, denn für die kommenden Tage ist mehr oder weniger wechselhaftes Wetter vorhergesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.