22.02.17 Relaxen in der Bay of Islands


Paihia
Heute ist Relaxen angesagt, einfach mal gar nichts tun. Nach einem super Frühstück (John bitet u. A. ein homemade Müsli an und lässt uns jeden Morgen aus einer Vielzahl an fully cooked Varianten wählen) brechen wir nach Kerikeri auf.
Der Ort präsentiert sich uns als eine gepflegte Variante einer neuseeländischen Kleinstadt mit herausgeputzter Einkaufsmeile. Durch diese schlendern wir kurz, schauen in ein paar Läden und fahren dann Richtung nördlichem Ortsausgang. Denn hier gibt es etwas Besonderes zu bestaunen: das Kerikeri Mission House, erbaut 1822, ist das älteste, erhaltene Gebäude Neuseelands. Direkt daneben steht das älteste Steingebäude Neuseelands, der Stonestore.
Fast schon normal für uns: beide Gebäude nebst einem gemütlichen Café sind in eine liebevoll angelegte, kleine Parklandschaft am Ufer des Kerikeri-River eingebettet. Zu diesem Idyll passend bahnen sich auch endlich die ersten Sonnenstrahlen durch die lichte Bewölkung ihren Weg.
Wir sitzen eine Weile nur da, lassen die Szenerie auf uns wirken und statten dem Laden im Erdgeschoss des Stonestore einen kurzen Besuch ab. In diesem Laden scheint die Zeit seit dem frühen 19. Jahrhundert stehen geblieben zu sein, denn sowohl die Einrichtung, als auch die Waren sind aus dieser Zeit, bzw. scheinen es zu sein. Selbst die Angestellten sind zeitgemäß gekleidet.
Nach diesem Trip in die Vergangenheit Neuseelands fahren wir weiter nach Norden zur Matauri Bay, einer Empfehlung unserer Gastgeber. Und sie haben uns nicht zu viel versprochen: von einer Anhöhe aus schauen wir auf einen wunderschönen Strand hinunter, eingebettet zwischen Felsen.
Die nächsten vier Stunden gehört der ein Kilometer lange Strand fast ganz allein uns (ca. 10 weitere Personen sind zu sehen) und wir verbringen die Zeit mit Baden, Sonnen, Lesen. In der Zwischenzeit ist fast kein einziges Wölkchen mehr am Himmel zu sehen und wir müssen uns trotz Sonnencreme unsere Shirts überziehen, um uns nicht wieder einen Sonnenbrand einzuhandeln.
Gegen 16:00 Uhr machen wir uns auf den Heimweg, denn wir haben bei John ein Abendessen gebucht. Nach einer erfrischenden Dusche genießen wir mit ihm und Mike einen gemütlichen Abend auf dem Sonnendeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.